Erfahrungsbericht 2017

von Miriam Brandes und Alexander Lemaire, Lübeck

 

Es ist ein grauer Montagmorgen, als sich eine kleine Gruppe von zukünftigen Medizinern mit großen Augen und vielen Fragen im Kopf im kleinen bayrischen Hausham auf dem Parkplatz versammelt hat.

Unsere gemeinsame Reise beginnt mit dem Aufstieg auf die Huberspitz-Alm, was für die kommenden vier Tage unsere Stätte des Erlebens, Ausprobierens und Wohlfühlens werden soll.Oben angekommen, werden wir alle persönlich von Marc, Konstantin und Sandra (Marc Scheuermann, Konstantin Berberich und Sandra Bürklin) begrüßt. Sie und noch einige Dozenten mehr (Simone Pfaundler, Rose Fintelmann, Patricia Krinninger und Miriam Bernatik) werden in den kommenden Tagen für all unsere neugierigen und auch skeptischen Fragen zur Verfügung stehen.

Nachdem wir alle unsere Zimmer bezogen haben und noch halbwegs überwältigt sind vom Ausblick, Komfort und der Idylle dieses Fleckchens Erde, wird es unten im Garten Zeit für einen Begrüßungstrunk und eine kleine Vorstellungsrunde. Wir versammeln uns in Kleingruppen, die unserer Zimmeraufteilung entspricht und stellen uns den anderen mit unseren Vorstellungen und Erwartungen an die nächsten Tage vor. Schnell wird deutlich, dass sich hier eine sehr vielseitige, neugierige und offene Gruppe gefunden hat. Es sind einige unter uns, die bereits Erfahrung im Bereich der Chinesischen Medizin gesammelt haben, aber auch viele, die sich auf dem steinigen Weg durch das Medizinstudium mit zu vielen offenen Fragen alleine gelassen fühlen. Leider ist unsere westliche Schulmedizin immer noch nicht darauf ausgelegt, die Entstehung von Krankheit und die Erhaltung von Gesundheit ganzheitlich zu betrachten und dabei ein Augenmerk auf die Prävention zu richten; all das gelingt der CM auf sehr sanfte und liebevolle Weise mit viel Achtsamkeit und Blick auf jeden Einzelnen. Immer noch überflutet mit neuen Eindrücken essen wir gemeinsam, um uns anschließend in gemütlicher Runde zu unserer ersten Lerneinheit mit dem Thema „Phytotherapie“ zu versammeln. Marc führt uns in die Grundlagen der pflanzlichen Heilkräuter ein. Stellt uns wichtige Rezepturen vor, lässt uns anfassen, riechen und schmecken. Kurzum, mit all unseren Sinnen lernen wir das jahrtausendealte Prinzip der Chinesischen Medizin zu begreifen.Seine für uns ausgearbeitete Keynote-Präsentation wird schnell hinfällig, denn die Fülle unserer Fragen wirft sein gut sortiertes Konzept über den Haufen, was unsere Gespräche sehr dynamisch und lebendig macht. Man bekommt zu spüren, wie sehr Marcs Herz an dieser Medizin hängt, auch wenn er uns immer wieder auch die Notwendigkeit der Zusammenarbeit von Schulmedizin und CM bewusst macht.

 

Die nächsten Tage startet der Morgen für die allermeisten mit Konstantin und einer Runde Taiji mit dem malerischen Ausblick auf den Schliersee. Konstantin, der sein Taiji über mehrere Jahre in China bei der Familie Chen perfektioniert hat, führt uns in die chinesische Bewegungskunst ein und verhilft dem einen oder anderen zu einem bislang nicht gekannten Körpergefühl. Die weiteren Tage verbringen wir mit Funktionskreisen, Verständnis von Krankheit aus chinesischer Sicht, Zungen- und Pulsdiagnostik. Wir probieren viel aus, akupunktieren uns gegenseitig, lachen viel und bekommen zu spüren, wie es sich anfühlt, wenn die Nadel richtig oder auch mal nicht richtig sitzt und das Qi fließt oder nicht. Wir probieren Guasha aus, um unsere verspannten Rückenmuskeln zu lösen, und genießen die tiefdringende Wärme des Moxakrauts. In einem besonderen Moment spüren wir gemeinsam, wie Energie uns alle verbindet. Beim gezielten Aufsuchen von Ohrakupunkturpunkten mithilfe der RAC-Methode bei einer Freiwilligen können wir als Zuschauer die Pulsveränderung auch an unserem eigenen Körper wahrnehmen. Das Erstaunen und die Bewunderung weicht schnell der Experimentierfreude, und plötzlich liegen diverse Personen auf dem Rücken und werden von Anderen mit kleinen goldenen Hämmerchen am Ohr gekitzelt.

An den Nachmittagen bleiben uns auch noch Zeit für einen Powernap, einen Spaziergang durch den Wald, einen Saunagang oder einfach Treibenlassen in einem der zwei Hot Tubs. Die Abende lassen wir wohlgenährt und köstlich versorgt durch die super Küche und das Team der Huberspitz-Alm gemütlich mit ein paar Gläsern Wein, Diskussionen und Erzählungen mit Bildern von vergangenen China-Reisen ausklingen.

Die vier Tage auf der Huberspitz-Alm führten uns in eine neue Welt voller Alternativen und neuen Erkenntnissen. Es ist Marc und seinem Team zu verdanken, dass die SMS-Summerschool 2017 ein durchschlagender Erfolg war und sich fast die ganze Gruppe am letzten Tag für weitere Kurse in einen Newsletter eingetragen hat. Ohne sich eine Pause zu nehmen, beantworteten sie auch persönliche Fragen und standen uns jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Diese Freude, innere Ruhe und Zufriedenheit mit sich selbst und der eigenen Arbeit färbte auf uns alle ab und zauberte über die vier Tage immer wieder ein Lächeln ins Gesicht aller Teilnehmer.Wir möchten uns hiermit bei dem gesamten SMS-Team und allen Teilnehmern bedanken, die diese Summerschool so besonders gemacht haben.

Wir werden dieses Event mit Freude weiterempfehlen und freuen uns schon auf das nächste Jahr, wo wir unbedingt wieder teilnehmen möchten.

Außerdem wird an einfachen Beispielen die Pinyin-Aussprache geübt sowie interkulturelle Themen besprochen.


Neu ist die Einführung in einzelne Begriffe, die in den Namen von Akupunkturpunkten (wie Fluss, Teich, Spalte etc.), Arzneimitteln (Farben, Zahlen, Wurzeln, Blüten etc.) und Rezepturen häufig vorkommen.


Die chinesische Schrift und Sprache ist ein wichtiger Schlüssel zum Verständnis der Chinesischen Medizin und der gesamten chinesischen Kultur. Daher empfiehlt sich dieser Kurs für alle Bereiche der Chinesischen Medizin und ist hilfreich beim Lesen von fremdsprachiger Literatur, in der häufig nur Pinyin-Begriffe verwendet werden. Zudem eignet er sich als Einstieg, wenn ein intensiverer Kontakt mit China geplant ist, z. B. durch Reisen oder Studienaufenthalte.

 

Termin:

11.-12. Mai 2019  

Sa: 10.00 – 13.00 Uhr, 14.30 – 17.30 Uhr

So: 10.00 – 13.30 Uhr

           
Ort:

Frau und Beruf, Lindwurmstr. 129a Rgb., 80337 München

Kursleiterinnen:
Dr. Ute Engelhardt, Sinologin, unterrichtet seit 1978 Taiji, Qigong und chinesische Diätetik. Veröffentlichungen u. a.: Chinesische Diätetik (3. Auflage 2006), Die Klassische Tradition der Qi-Übungen (Qigong) (2. Auflage 1998), Engelhardt, Hildenbrand, Zumfelde-Hüneburg: Leitfaden Qigong (2014), Engelhardt, Nögel, Rezepte der chinesischen Diätetik (2008).

 

Gerlinde Wislsperger, Sinologin, Kursbetreuung und Simultanübersetzung von chinesischen Gastdozenten. Mitarbeit und Übersetzung mehrerer Buchpublikationen: Han Chaling, Leitfaden Tuina – Die manuellen Techniken in der TCM" (2013), Fan Chaoyang/Hummelsberger J. Tuina, Eine altchinesische manuelle Therapie neu entdecken (2006).

 

Kursgebühr:     

175 € für SMS-Mitglieder, 225 € für Nichtmitglieder

 

Flyer

Nach einer theoretischen Einführung und der Unterweisung in die Praxis wird besonderer Wert auf das gegenseitige Üben der jeweiligen Methode gelegt.


Termin:   

18./19. Mai 2019

Sa: 10.00 – 13.00 Uhr und 14.30 – 17.00 Uhr

So: 9.00 – 13.00 Uhr

Ort:

München, genauer Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben

Kursleiterinnen:

Dr. med. Yumiko Lindgard von Hasselbach, Ärztin für Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren, Chiro-/Manuelle- Therapie und Akupunktur (München: Praxis Dr. Hempen und Kollegen). Studium der Medizin in Mainz, Paris und Lausanne; lange Aufenthalte in Japan und China.

Kursgebühr:     

190 € für SMS-Mitglieder, 240 € für Nichtmitglieder

 

Flyer

In der Traditionellen Chinesischen Medizin werden Kinder anders behandelt als Erwachsene. Der Grund liegt in der noch unvollständigen Entwicklung des Kindes, körperlich wie auch energetisch. Um die Kinder in diesen Phasen passend zu unterstützen und auch um typische Beschwerden des Baby- und Kleinkindalters behandeln zu können, nutzt man häufig die chinesische Akupressurmassage, auch Tuina genannt.

 

Termin:

29. September 2018 

           
Ort:

Praxis Zeitler
Jakob-Klar-Str. 4 Rgb., 2. Stock, München

Kursleitung:
Sabine Zeitler ist Physiotherapeutin und Heilpraktikerin und seit 2001 in eigener Praxis tätig. Ihre Therapieschwerpunkte liegen auf der Traditionellen Chinesischen Medizin und der Osteopathie.
Seit 1996 ist sie Mitglied der SMS. Sie absolvierte zweimal die komplette Tuina-Ausbildung, einmal bei Dr. John Zhou und auch bei Dr. Han Chaling. Seit einigen Jahren gibt sie im Rahmen der Ausbildungen
der SMS Kurse in Akupressur und Tuina-Massage.

 

Kursgebühr:     

90,- Euro*

 

*Bei der Buchung mehrerer Kurse erhalten Sie 10%-Rabatt auf den Gesamtpreis.
 

Die Ernährung in Schwangerschaft und Stillzeit dient nicht nur der Versorgung mit allen Nährstoffen, sondern hat auch einen besonderen Einfluss auf die lebenslange Gesundheit des Kindes. Darüber hinaus sind die Verdauungsorgane in den ersten Lebensjahren des Kindes noch empfindlich und reagieren sehr sensibel, besonders in den Umstellungsphasen des Abstillens, Einführung der Beikost und der ersten festen Nahrung.
In der Chinesischen Medizin gelten Nahrungsmittel als milde Arzneimittel, die wirkungsvoll bei häufigen Beschwerden in der Schwangerschaft und Stillzeit (u.a. Übelkeit, Müdigkeit, Schlafstörungen, Stillschwäche, Mastitis) sowie zur Behandlung von Beschwerden im Kleinkindalter (u.a. Bauchschmerzen, Infektanfälligkeit, Hauterkrankungen) eingesetzt werden können.
Erfahren Sie in diesem Kurs mehr darüber, wie man mithilfe der Chinesischen Diätetik und Lebensführung, die Konstitution von Mutter und Kind entscheidend stärken und positiv beeinflussen kann: unkompliziert, mit vielen einheimischen Lebensmitteln und einfachen Rezepten.

 

Termin:

10. November 2018 

           
Ort:

Frau und Beruf, Lindwurmstraße 129a, München

Kursleitung:
Patricia Krinninger studierte Ernährungswissenschaft an der Universität Hohenheim und promovierte am Lehrstuhl für Ernährungsmedizin der TU München. 2009–2011 absolvierte sie die Ausbildung in der Chinesischen Diätetik bei der Internationalen Gesellschaft für Chinesische Medizin e.V.
(SMS), für die sie heute als Dozentin tätig ist. Seit 2013 übernimmt sie die Chinesische Ernährungsberatung in der TCM-Praxis Dr. Hummelsberger, sowie seit 2016 in der HNO-Gemeinschaftspraxis Dres. Junge-Hülsing, von Bredow, Fintelmann & Gritze.

 

Kursgebühr:     

90,- Euro*

 

*Bei der Buchung mehrerer Kurse erhalten Sie 10%-Rabatt auf den Gesamtpreis.

 

 

Die Ernährung in Schwangerschaft und Stillzeit dient nicht nur der Versorgung mit allen Nährstoffen, sondern hat auch einen besonderen Einfluss auf die lebenslange Gesundheit des Kindes. Darüber hinaus sind die Verdauungsorgane in den ersten Lebensjahren des Kindes noch empfindlich und reagieren sehr sensibel, besonders in den Umstellungsphasen des Abstillens, Einführung der Beikost und der ersten festen Nahrung.
In der Chinesischen Medizin gelten Nahrungsmittel als milde Arzneimittel, die wirkungsvoll bei häufigen Beschwerden in der Schwangerschaft und Stillzeit (u.a. Übelkeit, Müdigkeit, Schlafstörungen, Stillschwäche, Mastitis) sowie zur Behandlung von Beschwerden im Kleinkindalter (u.a. Bauchschmerzen, Infektanfälligkeit, Hauterkrankungen) eingesetzt werden können.
Erfahren Sie in diesem Kurs mehr darüber, wie man mithilfe der Chinesischen Diätetik und Lebensführung, die Konstitution von Mutter und Kind entscheidend stärken und positiv beeinflussen kann: unkompliziert, mit vielen einheimischen Lebensmitteln und einfachen Rezepten.

 

Termin:

2. Februar 2019

           
Ort:

Frau und Beruf, Lindwurmstraße 129a, München

Kursleitung:
Patricia Krinninger studierte Ernährungswissenschaft an der Universität Hohenheim und promovierte am Lehrstuhl für Ernährungsmedizin der TU München. 2009–2011 absolvierte sie die Ausbildung in der Chinesischen Diätetik bei der Internationalen Gesellschaft für Chinesische Medizin e.V.
(SMS), für die sie heute als Dozentin tätig ist. Seit 2013 übernimmt sie die Chinesische Ernährungsberatung in der TCM-Praxis Dr. Hummelsberger, sowie seit 2016 in der HNO-Gemeinschaftspraxis Dres. Junge-Hülsing, von Bredow, Fintelmann & Gritze.

 

Kursgebühr:     

90,- Euro*

 

*Bei der Buchung mehrerer Kurse erhalten Sie 10%-Rabatt auf den Gesamtpreis.

 

 

In der Traditionellen Chinesischen Medizin werden Kinder anders behandelt als Erwachsene. Der Grund liegt in der noch unvollständigen Entwicklung des Kindes, körperlich wie auch energetisch. Um die Kinder in diesen Phasen passend zu unterstützen und auch um typische Beschwerden des Baby- und Kleinkindalters behandeln zu können, nutzt man häufig die chinesische Akupressurmassage, auch Tuina genannt.

 

Termin:

1. Dezember 2018 

           
Ort:

Praxis Zeitler
Jakob-Klar-Str. 4 Rgb., 2. Stock, München

Kursleitung:
Sabine Zeitler ist Physiotherapeutin und Heilpraktikerin und seit 2001 in eigener Praxis tätig. Ihre Therapieschwerpunkte liegen auf der Traditionellen Chinesischen Medizin und der Osteopathie.
Seit 1996 ist sie Mitglied der SMS. Sie absolvierte zweimal die komplette Tuina-Ausbildung, einmal bei Dr. John Zhou und auch bei Dr. Han Chaling. Seit einigen Jahren gibt sie im Rahmen der Ausbildungen
der SMS Kurse in Akupressur und Tuina-Massage.

 

Kursgebühr:     

90,- Euro*

 

*Bei der Buchung mehrerer Kurse erhalten Sie 10%-Rabatt auf den Gesamtpreis.
 

Inhalt:

  • Alle Themen zur Förderung der Fruchtbarkeit:
  • Frauen-Qigong
  • Ernährung nach der TCM bei Kinderwunsch (Dr. U. Engelhardt)
  • Chinesische Schlafzimmergeheimnisse
  • Individuelle Einzelarbeit mit SART (Dr. A. Schweizer-Arau)

 

Um eine individuelle Betreuung zu gewährleisten, ist die Teilnehmerzahl auf etwa 20 Personen beschränkt.


Termin:

30. November - 02. Dezember 2018


(Anreise Freitagnachmittag, Abreise Sonntagnachmittag: Seminarende ca. 16 Uhr)

 

Zeitplan Freitag: 

17-18.30 Uhr: Kennenlernen in der Runde

Zeitplan Samstag:  

08–09.30 Uhr: Frühstück       
10–12 Uhr: Frauen-Qigong/Ernährung       
12–15 Uhr: Mittagspause/Mittagessen      
15–18 Uhr: Individuelle Einzelarbeit SART

18-19.30 Uhr: Abendessen

20–21 Uhr: Ruheübungen des Qigong


Zeitplan Sonntag:   

08-09.30 Uhr: Frühstück
10-12 Uhr: Fruchtbarkeit und Schwangerschaft, Schlafzimmergeheimnisse
15-16 Uhr: Abschlussrunde
           
Ort:

Das Schlossgut Oberambach ist ein ruhig gelegenes Bio-Hotel am Starnberger See. Das denkmalgeschützte Anwesen mit Alpenpanorama besitzt einen privaten Zugang zum Starnberger See und einen Wellnessbereich. Die Küche arbeitet mit 100 Prozent biologischen Zutaten, im ganzen Haus werden ausschließlich baubiologische Stoffe verwendet. Vom Schlossgut Oberambach bieten sich zahlreiche Möglichkeiten für ausgedehnte Spaziergänge, Radtouren und andere Unternehmungen (www.schlossgut.de) an.

Kursleitung:
Dr. med. Annemarie Schweizer-Arau ist Fachärztin für Psychotherapie. In der Chinesischen Medizin fand sie erstmals die von Patienten geschilderten Symptome und Empfindungen in einem System sinnvoll erklärt. Nach einer Ausbildung in Chinesischer Medizin und Hypnotherapie entwickelt sie die Systemische Autoregulationstherapie (SART). Zusammen mit einem Team von namhaften Forschern führte sie mehrere Studien zur Endometriose durch, die in medizinischen Fachzeitschriften hochrangig publiziert wurden. Veröffentlichungen u.a.: Hoffnung bei unerfülltem Kinderwunsch (2009).

 

Dr. Ute Engelhardt, Sinologin, unterrichtet seit 1978 Taiji, Qigong und chinesische Diätetik. Sie ist Schulleiterin der „Offenen“ Schule der SMS, Dozentin für TCM an der TU München und Vizepräsidentin der SMS. 

Veröffentlichungen u. a.: Chinesische Diätetik (1997, 2006), Die Klassische Tradition der  Qi-Übungen (Qigong) (1987, 2. Auflage 1998), Leitfaden Qigong (2014), Rezepte der chinesischen Diätetik (2009).

 

Kursgebühren:     

550,- Euro pro Person inclusive Verpflegung
               
Unterkunftsmöglichkeiten:
Teilen Sie uns bitte Ihre Zimmerwünsche mit, damit wir die Unterkunft für Sie buchen können.
149,- €/Nacht Doppelzimmer im Schlossgut Oberambach      
  99,- €/Nacht Einzelzimmer im Schlossgut Oberambach
Ohne Übernachtung
 

 

KURSFLYER Termin November

Praktische Schwerpunkte sind:

  •  Tägliches, intensives Taiji-Üben der Taiji-Sequenz im Yang-Stil nach Zheng Manqing
  • Übungen aus dem Yijin jing, dem „Klassiker zur Wandlung von Muskeln und Sehnen“, aus den Wudang-Bergen), die sich gut als Ergänzung zum Taiji eignen
  • Pushhands und Partner-Übungen


Außerdem ist täglich etwa eine Stunde den theoretischen Hintergründen des Taiji  und seiner Stellung in der der Chinesischen Medizin vorbehalten.

  • Der Kurs eignet sich für Fortgeschrittene, die bereits die gesamte Taiji-Sequenz im Yang-Stil nach Zheng Manqing selbst üben können.


Der Kurs umfasst 24 Unterrichtseinheiten, die zum Teil auf den jeweiligen Ausbildungszyklus angerechnet werden können. Außerdem werden für Ärzte CME-Punkte angerechnet.
Um eine individuelle Betreuung zu gewährleisten, ist die Teilnehmerzahl auf etwa 20 Personen beschränkt. Mindestteilnehmerzahl 10 Personen.

 

Termin: 02.-05. August 2018
(Anreise Donnerstag: Seminarbeginn 18 Uhr, Abreise Sonntag: Seminarende ca. 13 Uhr)


Zeitplan:

  • 8.00–8.30 Uhr: Aufwärmübungen sowie
  • 8.30–9.30 Uhr: Frühstück
  • 9.30–11 Uhr: Praktisches Üben von Taiji
  • 11-12 Uhr: Theorie
  • 12–15 Uhr: Mittagspause
  • 15–18 Uhr: Taiji: Pushing Hands, Korrektur, Vertiefung
  • 20–21 Uhr: Ruheübungen des Taiji oder Qigong

Ort:   

Das ruhig gelegene und baubiologisch sanierte Seminarhaus mit wunderschönem Garten und Liegewiese ist ausschließlich für unsere Gruppe reserviert ist. Es liegt im nördlichen Chiemgau zwischen Wasserburg und Amerang. In unmittelbarer Nähe befinden sich ein Badesee sowie zahlreiche Möglichkeiten für ausgedehnte Spaziergänge, Radtouren und andere Unternehmungen (www.seminarhaus-herberge.de, eine genaue Wegbeschreibung erhalten die Teilnehmer nach Anmeldung).


Verpflegung:

Zum reichhaltigen Frühstück des Hauses werden täglich frisch gekochte Gerichte nach den Richtlinien der chinesischen Diätetik angeboten. Zum Mittag- und Abendessen wird schmackhafte vegetarische  Bio-Vollwertküche serviert und an zwei Abenden werden die selbstgekochten diätetischen Gerichte verspeist.

Kursgebühren:

Frühbucherpreis bis 30.04.2018 420 € für SMS-Mitglieder, 540 € für Nichtmitglieder
    ab 01.05.2018 520 € für SMS-Mitglieder, 640 € für Nichtmitglieder
                                                                                                                                                                            
Kursleitung:

Dr. Ute Engelhardt unterrichtet seit 1978 Taiji, Qigong und chinesische Diätetik. Sie ist Schulleiterin der „Offenen“ Schule und Vizepräsidentin der SMS. Veröffentlichungen u. a.: Chinesische Diätetik (1997, 2002), Die Klassische Tradition der  Qi-Übungen (Qigong) (1987, 2. Auflage 1998), Theorie und Technik des Taijiquan (1981, 1993), Mitautorin Chinesische Medizin in der Augenheilkunde (2005, 2012), Leitfaden Qigong (2014),
Rezepte der chinesischen Diätetik (2008).

Sunyata Kobayashi, geb. 1978, T’ai Chi-Lehrer und Musiker, ist bei seinen Eltern Toyo und Petra Kobayashi ausgebildet. Er hat langjährige Unterrichtserfahrung in allen Bereichen des klassischen T’ai Chi Ch’uan.

 

Unterkunft:

Teilen Sie uns bitte Ihre Zimmerwünsche mit, damit wir die Unterkunft für Sie buchen können. Alle Preise pro Person, 3 Nächte, 3 Tage Bio-Vollpension (die Unterkunft wird bar vor Ort bezahlt) bitte ankreuzen

Im Doppelzimmer im Seminarhaus Herberge    ca. € 175 - 210
              
Im Einzelzimmer im Seminarhaus Herberge     ca. € 220 - 250

Einige Zimmer sind mit eigenem Bad und WC ausgestattet. Jedes Zimmer verfügt über eine Waschgelegenheit; Dusche und WC stehen auf jeder Etage ausreichend zur Verfügung.

 

 

KURSFLYER

Am Samstag werden die Fallbeispiele in der Theorie besprochen, die Diagnose und Therapieprinzipien erarbeitet. Der Samstag ist einzeln buchbar.


Am Sonntag werden dann die allgemeinen und fallbezogenen diätetischen Therapierichtlinien besprochen, sowie Hinweise zu den therapeutischen Möglichkeiten im Rahmen der Lebenspflege (Qigong, Selbstmassage und Tuina) gegeben und entsprechende Methoden praktisch geübt.

 

Ein besonderer Schwerpunkt liegt diesmal auf der „Pflege des Fetus“ (yangtai).

 

Wichtig: Nach Voranmeldung können gerne eigene Patienten mitgenommen und besprochen werden (auch mit anderen Krankheitsbildern).

 

Termin:

30. - 31. März 2019  

Sa: 10 – 13 Uhr, 14.30 – 17.30 Uhr

So: 10 – 13.30 Uhr

 

Ort:

Frau und Beruf, Lindwurmstr. 129a, Rgb., 80337 München

 

Kursleiter:

 

Dr. med Rainer Nögel ist Internist und Arzt für Naturheilverfahren in einer Praxisgemeinschaft für Chinesische Medizin in München. Er ist Präsident der SMS und langjähriger Dozent der SMS.

 

Dr. Ute Engelhardt ist Sinologin mit Schwerpunkt auf chinesischer Medizin und Diätetik sowie chinesischen Bewegungstherapien.

 

Dr. Patricia Krinninger, Ernährungswissenschaftlerin, Ausbildung in Chinesischer Diätetik bei der SMS; Ernährungsberaterin in der TCM Praxis Hummelsberger; seit 2014 Dozentin der SMS für Diätetik

Kursgebühren:

175 € für SMS-Mitglieder, 225 € für Nichtmitgliedernur Samstag: 125 € für SMS-Mitglieder, 175 € für Nichtmitglieder

 

KURSFLYER

Kursinhalt:

Dieser Kurs bietet eine Einführung und Wiederholung in die Übungen aus dem 1. und 2. Teil des Wuxing yangsheng gong - Yangsheng-Übungen entsprechend der Fünf Wandlungsphasen.

 

Zur Person:

Der Daoist Li Hechun ist Abt des Zhizhen Tempels in Chengdu. Er wurde 1978 in Shangluo/Shaanxi geboren; seine Ausbildung und Ordination hat er im Qingyanggong Tempel (Tempel zur Blaugrünen Ziege) in Chengdu erhalten.

 

Er unterrichtet verschiedene Qigong Methoden wie: 

  • Sitzen in Stille (Jingzuo)
  • Stehen-wie-ein-Pfahl-Übungen (Zhanzhuanggong)
  • Yangsheng-Übungen entsprechend der Fünf Wandlungsphasen (Wuxing yangsheng gong).

 

Weiterhin betreibt er zur Selbstkultivierung das Spiel der chinesischen Griffbrettzither Guqin und  Kalligraphie. Er ist Autor vieler Veröffentlichungen über daoistische Kultur und daoistische Rituale. 

 

Termin: 

12. - 14. Oktober 2018, in München

 

Zeit:

Freitag und Samstag: 10 – 13 Uhr sowie 15 – 18 Uhr

Sonntag: 10 – 13 Uhr

 

Kursgebühren:

SMS-Mitglieder der SMS und der Medizinischen Gesellschaft für Qigong Yangsheng: 295 Euro

Nichtmitglieder: 355 Euro


Kursort:

Der Veranstaltungsort in München wird rechtzeitig bekannt gegeben.

 

Zur Anmeldung:  Bitte melden Sie sich bis spätestens vier Wochen vor dem Kurs an.

Kurse mit Herr Li Hechun werden auch am 28.-30.09.2018 in Köln und am 05.-07.10.2018 in Bonn angeboten. Weitere Informationen hierzu bei: Medizinische Gesellschaft für Qigong Yangsheng e.V. Tel. 0228-696004 oder info@qigong-yangsheng.de

 

KURSFLYER

Dieser Kurs beinhaltet spezielle Übungen für Rücken, Lendenwirbelsäule und Beine.

 

Zur Person:

Frau Dr. Liu Yafei ist ehemalige Chefärztin (seit 2015 im Ruhestand) der Qigong-Klinik in Beidaihe, die im Jahre 1953 durch ihren Vater, Herrn Dr. Liu Guizhen, als eine der ersten staatlichen Institutionen zur Behandlung von Krankheiten mit Qigong in China gegründet wurde.

Termin:
    5. - 7. April 2019


Zeit:    

Freitag und Samstag: 10 – 13 Uhr und 14.30 – 17.30 Uhr

Sonntag: 10 – 13.30  Uhr


Kursgebühren: 

330 € für Mitglieder der SMS und der Medizinischen Gesellschaft für Qigong Yangsheng, 390 € für Nichtmitglieder


Kursort: Iyengar-Yoga Institut München, Reichenbachstr. 29 Rgb. 1. Stock, 80469 München

 

KURSFLYER

Kursinhalt Teil 1 (mit Dr. Ute Engelhartdt):

Im Rahmen dieses Kurses wollen wir einfache Qigong-Übungen zur besseren Versorgung und Entspannung der Augen und Selbstmassage auf wichtigen Akupunkturpunkten (bisher auch als „Augen-Qigong“ bekannt) gezielt mit diätetischen Richtlinien und Rezepturen kombinieren, um im Sinne der chinesischen Medizin eine möglichst gute Versorgung der Augen mit Qi und Xue zu gewährleisten.

Kursinhalt Teil 2 (mit Dr. Stefan Uhrig und Dr. Ute Engelhardt):

Im zweiten Teil dieses Kurses, der gemeinsam mit dem Augenarzt und langjährigen TCM-Therapeuten Dr. Stefan Uhrig stattfindet, sollen die Prinzipien der chinesischen Augenheilkunde sowie deren Bedeutung für das Sehvermögen und die Vorbeugung bzw. Behandlung häufiger Augenerkrankungen (wie Kurzsichtigkeit, trockenes Auge, altersabhängige Makuladegeneration, Glaukom) vermittelt werden. Darüber hinaus werden die Grundlagen der Lebenspflege zur besseren Versorgung der Augen vertieft sowie Qigong-Übungen, Selbstmassage und diätetische Maßnahmen wiederholt und erweitert.

Termine:   

Teil 1: 08. und 09. Dezember 2018
Teil 2: 26. und 27. Januar 2019

 

Zeit:

Samstag: 10.00 - 13.00 Uhr, 14.30 - 17.30 Uhr

Sonntag: 10.00 - 13.30 Uhr


Kursort:

Der Veranstaltungsort in München wird rechtzeitig bekannt gegeben.


Empfehlenswerte Literatur:

Fatrai/Uhrig: Chinesische Medizin in der Augenheilkunde, 2. Auflage, Tipani-Verlag 2012


Kursleiter:

Dr. Ute Engelhardt, Sinologin, unterrichtet seit 1978 Taiji, Qigong und chinesische Diätetik. Veröffentlichungen u. a.: Chinesische Diätetik (3. Auflage 2006), Die Klassische Tradition der Qi-Übungen (Qigong) (2. Auflage 1998), Engelhardt, Hildenbrand, Zumfelde-Hüneburg: Leitfaden Qigong (2014), Engelhardt, Nögel, Rezepte der chinesischen Diätetik (2008).

 

Dr. med. Stefan Uhrig, seit 1991 als Augenarzt in Wiesbaden niedergelassen, Zusatzbezeichnung Akupunktur. Mitherausgeber und Mitautor des Buches Chinesische Medizin in der Augenheilkunde (Tipani 2012). Autor mehrerer Beiträge zum Thema chinesische Augenheilkunde.


Kursgebühr:

SMS-Mitglieder: 165 Euro

Nichtmitglieder: 220 Euro

 

KURSFLYER MÜNCHEN

Darüber hinaus werden die Grundlagen der Lebenspflege zur besseren Versorgung der Augen vertieft sowie Qigong-Übungen, Selbstmassage und diätetische Maßnahmen wiederholt und erweitert. Ziel ist es weiterhin, einfache Qigong-Übungen zur besseren Versorgung und Entspannung der Augen sowie Selbstmassage im Bereich wichtiger Akupunkturpunkte (bisher auch als „Augen-Qigong“ bekannt) mit diätetischen Richtlinien und Rezepturen zu kombinieren, um im Sinne der chinesischen Medizin eine möglichst gute Versorgung der Augen mit Qi und Xue zu gewährleisten.

 

Empfehlenswerte Literatur:

Fatrai/Uhrig: Chinesische Medizin in der Augenheilkunde, 2. Auflage, Tipani-Verlag 2012


Kursleiter:

Dr. med. Stefan Uhrig, seit 1991 als Augenarzt in Wiesbaden niedergelassen, Zusatzbezeichnung Akupunktur. Mitherausgeber und Mitautor des Buches Chinesische Medizin in der Augenheilkunde (Tipani 2012). Autor und Mitautor mehrerer Beiträge zum Thema chinesische Augenheilkunde.

 

Dr. Ute Engelhardt, Sinologin, unterrichtet seit 1978 Taiji, Qigong und chinesische Diätetik. Veröffentlichungen u. a.: Chinesische Diätetik (3. Auflage 2006), Die Klassische Tradition der Qi-Übungen (Qigong) (2. Auflage 1998), Engelhardt, Hildenbrand, Zumfelde-Hüneburg: Leitfaden Qigong (2014), Engelhardt, Nögel, Rezepte der chinesischen Diätetik (2008).


Zeit:

Samstag: 10.00 - 13.00 Uhr, 14.30 - 17.30 Uhr,

Sonntag: 10.00 - 13.30 Uhr

 

Kursort:

Der Veranstaltungsort in Hamburg: Praxis Cayemitte-Rückner, Alsterdorfer Str. 226a, 22297 Hamburg.


Kursgebühr:

SMS-Mitglieder: 155 Euro

Nichtmitglieder: 205 Euro

KURSFLYER

Akupressur I und II

Beide Kurse können auch einzeln gebucht werden. Bestimmte Vorkenntnisse sind nicht notwendig.

 

Akupressur/Selbstmassage I : 03./04. März 2018
Kursinhalt:

Einführung in die Selbstmassage mit einfachen Massagetechniken und Anleitung zum Auffinden von 30 – 40 wichtigen Akupunkturpunkten am eigenen Körper. Mit einfachen Qigong-Übungen und Lockerungsübungen der Gelenke wird diese Selbstmassage unterstützt. Dadurch wird der Qi-Fluss angeregt und harmonisiert. Einfache Punktkombinationen werden erlernt, um gegen Beschwerdebilder wie Kopfschmerzen, Erkältungen/Heuschnupfen, Schulter-Arm-Syndrom etc. vorzugehen.

 

Akupressur/Selbstmassage II: 28./29. April 2018
Kursinhalt:

In diesem Kurs kommen verstärkt Techniken der Tuina-Methode zum Einsatz. Schwerpunktmäßig werden u.a. die folgenden Krankheitsbilder behandelt: Rückenschmerzen, Knieschmerzen, Gelenkschmerzen, HWS-Syndrom. Ergänzt wird die Selbstmassage durch Qigong-Entspannungsübungen und gegenseitige Massage.

 

Kursleitung:

Sabine Zeitler ist Physiotherapeutin und Heilpraktikerin, abgeschlossene Tuina-Ausbildung bei Dr. John Zhou und Dr. Han Chaling. Seit 15 Jahren in eigener Praxis tätig mit den Therapieschwerpunkten TCM und Osteopathie.

 

Zeit:

Samstag: 10 – 13.00 Uhr und 14.30 – 17.30 Uhr

Sonntag: 10 – 13.30 Uhr


Ort: Praxis Schiffer & Jentzsch, Rotkreuzplatz 2a, 80634 München


Gebühren pro Kurs: 185 € für SMS-Mitglieder, 245 € für Nichtmitglieder.

 

KURSFLYER

Als Wiederholung und zur Erweiterung der Ausführungen in dem Kurs „Grundlagen und Diagnostik in der Chinesischen Medizin“ werden an diesem Wochenende sowohl die grundlegenden klassischen Pulsbilder, als auch die wichtigsten Veränderungen an der Zunge vorgestellt, in diagnostischen Kontext eingebettet und in kleinen Gruppen an Patienten bzw. Kursteilnehmern eingeübt. Am Ende dieses Sonderseminars soll jeder Teilnehmer in der Lage sein, die wichtigsten Puls- und Zungenbilder unterscheiden zu können.

 

Kursleiter:

Dr. med. Rainer Nögel, ist Internist und Arzt für Naturheilverfahren in einer Praxisgemeinschaft für Chinesische Medizin in München. Er ist Präsident der SMS und langjähriger Dozent der SMS. Veröffentlichungen u.a. Pulsdiagnose in der TCM und Rezepte in der Chinesischen Diätetik (mit Dr. Ute Engelhardt).

 

Termin:

29. und 30. September 2018

Samstag: 10 – 13 Uhr und 14.30 – 17.30 Uhr, Sontag: 9 – 12.30 Uhr

 

Ort:

Frau und Beruf, Lindwurmstr. 129a, Rgb., 80337 München

 

Kursgebühren:

SMS-Mitglieder: 185 Euro

Nichtmitglieder: 245 Euro

 

KURSFLYER

Es werden einige der wichtigsten Erkrankungsmuster von Schlafstörungen und mit Unruhe verbundene psychische Störungen (in erster Linie Erschöpfungssyndrome wie die verschiedenen Formen des Burnout, Neurasthenie, Hyperaktivitätssyndrome) nach den klassischen Theorien der Chinesischen Medizin vorgestellt und die therapeutischen Möglichkeiten, aber auch Grenzen der Behandlung mit CM erläutert.


Einen großen Raum wird das praktische Erarbeiten und Erleben einiger grundlegender Qigong-Übungen bei Schlafstörungen, Unruhe und Erschöpfung einnehmen. Außerdem werden wichtige Akupunkturpunkte zur Selbstmassage besprochen, ausführlich Schritte zur achtsamen Lebensführung (Yangsheng) und Hinweise zur Diätetik in Abhängigkeit von den verschiedenen Erkrankungsmustern dargestellt.

Das Seminar richtet sich an Qigong-Praktizierende, auch Lehrende sowie an Teilnehmer aus den anderen Bereichen der Offenen Schule der SMS wie Taiji, Diätetik und Tuina.

 

Kursleiter:

Dr. med. Wolfram Gentz, Facharzt für Psychiatrie und Neurologie, Psychotherapeut. Mit dem Schwerpunkt Akupunktur, Chinesische Medizin und Psychotherapie seit 1999 niedergelassen in eigener Praxis in München. Veröffentlichungen über den Einsatz der Chinesischen Medizin in der Behandlung von psychischen Erkrankungen und Mitarbeit am Leitfaden Qigong. Dozent der SMS.
Dr. Ute Engelhardt, Sinologin, unterrichtet seit 1978 Taiji, Qigong und chinesische Diätetik. Sie ist Schulleiterin der Offenen Schule und Vizepräsidentin der SMS. Zahlreiche Veröffentlichungen u. a.: Leitfaden Qigong (2007). 


Termin:  

20./21. Juli 2019
Samstag: 10 – 13 Uhr u. 14.30 – 17.30 Uhr,

Sonntag 10 – 13.30 Uhr

 

Kursgebühren:

175 € für SMS-Mitglieder, 225 € für Nichtmitglieder

 

Kursort:

München, genauer Kursort wird noch bekannt gegeben.

 

KURSFLYER

Termin: 12. – 17. August 2018

(Anreise Sonntagabend: Seminarbeginn 18 Uhr, Abreise Freitagmittag: Seminarende ca. 13 Uhr)

 

Zeitplan:

08–09 Uhr: Praktisches Üben von Qigong

09–10 Uhr: Frühstück

10–12 Uhr: Theorie

12–15 Uhr: Mittagspause

15–18 Uhr: Praktische Unterweisung in Selbstmassage/Tuina bzw. diät. Kochen

18–19 Uhr: Abendessen 

20–21 Uhr: Ruheübungen des Qigong


Ort: Das ruhig gelegene und baubiologisch sanierte Seminarhaus mit wunderschönem Garten und Liegewiese ist ausschließlich für unsere Gruppe reserviert ist. Es liegt im nördlichen Chiemgau zwischen Wasserburg und Amerang. In unmittelbarer Nähe befinden sich ein Badesee sowie zahlreiche Möglichkeiten für ausgedehnte Spaziergänge, Radtouren und andere Unternehmungen (www.seminarhaus-herberge.de, eine genaue Wegbeschreibung erhalten die Teilnehmer nach Anmeldung).

 

Verpflegung: Zum reichhaltigen Frühstück des Hauses werden täglich frisch gekochte Gerichte nach den Richtlinien der chinesischen Diätetik angeboten. Zum Mittag- und Abendessen wird schmackhafte vegetarische Vollwertküche serviert und an zwei Abenden werden die selbstgekochten diätetischen Gerichte verspeist.

 

Kursgebühren:

670 Euro für SMS-Mitglieder, 790 Euro für Nichtmitglieder

 

 

Kursleitung:

Dr. Ute Engelhardt unterrichtet seit 1978 Taiji, Qigong und chinesische Diätetik. Sie ist Schulleiterin der Offenen Schule und Vizepräsidentin der SMS. Veröffentlichungen u. a.: Chinesische Diätetik (1997, 2002), Die Klassische Tradition der Qi-Übungen (Qigong) (1987, 2. Auflage 1998), Theorie und Technik des Taijiquan (1981, 1993), Mitautorin Chinesische Medizin in der Augenheilkunde (2005, 2012), Leitfaden Qigong (2014), Rezepte der chinesischen Diätetik (2008).

 

Dozentin für diätetisches Kochen: Barbara Nosse ist eine erfahrene Vollwertköchin, die schon zahlreiche Kurse zum diätetischen Kochen geleitet hat, Mitautorin: Rezepte der chinesischen Diätetik (2008).

 

Dozentin für Tuina-Massage: Sabine Zeitler ist Physiotherapeutin und Heilpraktikerin, abgeschlossene Tuina-Ausbildung bei Dr. John Zhou und Dr. Han Chaling. Seit 10 Jahren in eigener Praxis tätig mit den Therapieschwerpunkten TCM und Osteopathie.

 

KURSFLYER

So führte auch die erste SMS-Ausbildungsreise 1987 nach Chengdu, weitere Studienreisen folgten in den Jahren 1995, 2008, 2011 und 2015. Darüber hinaus besteht ein reger Austausch mit chinesischen Experten der Universität, zuletzt im Rahmen des Paozhi-Projektes sowie beim letzten SMS-Kongress 2014 (z.B. mit Altarzt Prof. Deng Dongjia) wie demnächst auch beim kommenden SMS-Kongress im Oktober 2017, zu dem wir führende Ärzte und Forscher der Chengdu-TCM-Universität wie Prof. Liang Fanrong und Frau Prof. Zheng Qi einladen werden.

 

Feier zum 60. Geburtstag der Chengdu-TCM-Universität

Die Chengdu-TCM-Universität ist eine der vier großen, „alten“ TCM-Lehrstätten, die jetzt den 60. Jahrestag ihres Bestehens feierte.
Bei der großen Festveranstaltung, die auf dem Wenjiang-Campus stattfand, wurde auf der Bühne neben offiziellen Reden von hochrangigen politischen und wissenschaftlichen Vertretern auch besonders einigen alten Lehrern gedankt, die seit den Anfängen der Universität stets mit ihr verbunden geblieben sind. Darüber hinaus wurde die Altärztin Frau Prof. Liu Minru 刘敏如nochmals geehrt, die kürzlich als erste Frau in den Rang einer Nationalen Altärztin (unter 60 Männern) erhoben wurde.
Rainer Nögel hatte als einziger Gast aus dem Westen die Ehre, in diesem Rahmen eine Rede zu halten und dabei nochmals die seit vielen Jahren gewachsene Beziehung der SMS zur Universität Chengdu besonders hervorzuheben.

 

5. IETCM-Kongress

Anschließend fand die „5. Internationale Konferenz zur Erneuerung und Modernisierung der TCM“ (IETCM) statt, bei der ca. 10.000 Teilnehmer in unterschiedlichen Panels und leider auch an verschiedenen Veranstaltungsorten versammelt waren. Diesem Kongress kommt auch eine zentrale politische Bedeutung zu, denn TCM wird von der chinesischen Regierung als wichtige Methode und zentrales Erbe verstanden. Ute Engelhardt war als Referentin im Yangsheng-Panel eingeladen, Josef Hummelsberger im Panel zur Akupunkturforschung.
Der Campus der TCM-Universität in Chengdu wurde 2006 erweitert, der „alte Campus“ in der Innenstadt wird durch Neubauten der Ambulanz und der Klinik aufgewertet und weiter ausgebaut. Dazu existieren angegliederte Kliniken und neuerdings Altarzt-Ambulanzen. Inzwischen hat die TCM-Universität Chengdu 22.000 Studenten!
Neben dem Neu- und Umbau hat sich die Infrastruktur massiv verbessert: Vier U-Bahn-Linien sind nun fertig, die TCM-Universität hat ihre eigene U-Bahn-Haltestelle mit der Bezeichnung „TCM-Universität Chengdu“. Trotz Verkehrszunahme wirkt die Luft besser, die Straßen sind deutlich sauberer, statt Motorroller fahren nur noch E-Bikes und E-Roller. Im Umfeld wurden die Straßen saniert, dennoch ist das Lebendige, Quirlige, Studentische erhalten geblieben. In Fußnähe des Innenstadt-Campus liegen drei Parks, der berühmte „Grüne-Ziegen-Tempel“ (das daoistische Zentrum Sichuans), der Antiquitäten-Markt und mehrere Vergnügungsviertel („broad-and-narrow-alleys“, Qingtai Lu u.a.).
Beeindruckend ist die große Zahl alter und auch neuer versierter Professoren, die mit großem Wissen und zunehmend auch offener Didaktik ihr Wissen preisgeben. So kam es im Rahmen der Feierlichkeiten zu einer Diskussionsrunde mit „young TCM professors“, die ihre unterschiedlichen Sichtweisen zu Themen wie Tuina, Diabetes mellitus, Shanghan lun, Augenheilkunde und Sham-Akupunktur vorstellten.
Verleihung von Gastprofessuren
Im Rahmen einer großen Zeremonie wurde Ute Engelhardt, Benno Brinkhaus und Rainer Nögel eine Gastprofessur der Chengdu-TCM-Universität verliehen – wohl Ehre und Verpflichtung zugleich.
Wir erlebten in Chengdu sehr intensive Tage mit beeindruckenden Veranstaltungen. Viele alte Freundschaften konnten aufgefrischt oder neu geknüpft werden. Durch den langen und vor allem auch fachlich-wissenschaftlichen Austausch spürten wir eine sehr hohe Wertschätzung der SMS. Die an sich schon guten Beziehungen zwischen Chengdu und der SMS wurden weiter vertieft und neue Chancen der Kooperation zwischen der SMS und unseren „alten“ (und neuen) Freunden geschaffen.


Josef Hummelsberger, München


SMS – SOCIETAS MEDICINAE SINENSIS
Internationale Gesellschaft für
Chinesische Medizin e. V.

Franz-Joseph-Str. 38, 80801 München
Telefon 089 20 08 36 91, Fax 089 80 04 76 81
E-Mail: sms@tcm.edu
Besuchen Sie uns auf Facebook.
Dort erhalten Sie laufend News bezüglich
unserer Kurse und Angebote, zudem findet
immer ein anregender Austausch statt.
© 2018 SMS - Societas Medicinae Sinensis

Hinweis

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.