# # #

 

TCM und die Corona-Virus-Pandemie

Mögliche Therapiestrategien von COVID-19-Erkrankungen mit chinesischen Therapieverfahren. Vorliegende Erfahrungs- und Behandlungsberichte zu den Behandlungsansätzen und therapeutischen Möglichkeiten der Chinesischen Medizin bei Erkrankungen mit dem Corona-Virus.
Photo by CDC on Unsplash

Informationen für
Ärzte und Therapeuten


Beiträge von Dr. med. Christian Thede

Arzt für Allgemeinmedizin, Chinesische Medizin und Akupunktur, Dozent der SMS

 

 

Mögliche Therapiestrategien von COVID-19 Erkrankungen mit chinesischen Behandlungsmethoden

 

Nach der vielfältigen positiven Resonanz auf die erste Version des Open Source Corona Papers stellen wir hiermit dessen zweite Auflage mit Aktualisierungen und Einarbeitung inzwischen neu hinzugekommener Quellen zur chinesischen Arzneimitteltherapie vor.

 

Folgende Thmen werden behandelt:

  1.  Vorstellung von Therapieprotokollen und Behandlungserfahrungen aus China mit Erläuterungen und Kommentaren
  2.  Analyse des Krankheitsgeschehens von Covid-19 aus der Sicht der Chinesischen Medizin
  3.  Vorschläge zur Prävention und Behandlung
  4. Harmonisierung der „Mitte“)

» Lesen Sie hier den gesamten Artikel (PDF-Datei)

Therapie von Long-Covid-Syndromen mit Chinesischer Arzneimitteltherapie

 

Nach einer durchgemachten Infektion mit SARS-CoV-2 bzw. überstandener Covid-19 Erkrankung treten bei einem hohen Prozentsatz der Betroffenen (RKI 11/2020: etwa 40% [1]) Folgezustände auf, für die sich nach diversen alternativen Vorschlägen die Bezeichnung [2, 3] „Long COVID“ durchzusetzen scheint, wobei noch Unsicherheit über die der beobachteten heterogenen Symptomatik zugrunde liegende Pathophysiologie besteht. Am häufigsten werden Schwächezustände beschrieben, die dem bereits bekannten Chronic-Fatigue-Syndrome ähneln, gefolgt von Atemnot, Husten und depressiven Zuständen [4,5]. Häufige persistierende Störungen sind außerdem kognitive und sensorische Defizite, ebenso Befunde wie persistierend erhöhte Werte für D-Dimere, C-reaktives Protein (CRP) und pathologische Röntgenbefunde. Seltener, jedoch bedrohlich sind Komplikationen der mit Covid-19 assoziierten Endothelitis wie embolische Prozesse und Vaskulitiden. Die jeweiligen Störungen können offenbar bis zu mehrere Monate persistieren.  Therapieoptionen zur Behandlung akuter Covid-19 Erkrankungen mit Chinesischer Arzneimitteltherapie (CAM) sind vom Autor der vorliegenden Arbeit in mehreren Veröffentlichungen bereits eingehend diskutiert worden ist [6, 7, 8, 9,]. Angesichts der zunehmenden Bedeutung von Long-Covid-Symptomatik wird Fokus dieser Arbeit auf der Diskussion möglicher Therapieoptionen mit CAM bei Folgezuständen von Covid-19 – unter besonderer Berücksichtigung von Fatigue-Symptomatik, depressiven Episoden sowie kognitiven und sensorischen Defiziten - liegen.

» Lesen Sie hier den gesamten Artikel (PDF-Datei)

SMS – SOCIETAS MEDICINAE SINENSIS
Internationale Gesellschaft für
Chinesische Medizin e. V.

Franz-Joseph-Str. 38, 80801 München
Telefon 089 20 08 36 91, Fax 089 80 04 76 81
E-Mail: sms@tcm.edu
Besuchen Sie uns auf Facebook
Dort erhalten Sie laufend News bezüglich
unserer Kurse und Angebote, zudem findet
immer ein anregender Austausch statt.

Folgen Sie uns auf Instagram
Sie werden dort mit aktuellen News und
Bildern zu unserer Arbeit und Projekten
auf dem Laufenden gehalten.
© 2022 SMS - Societas Medicinae Sinensis