Die dabei erworbenen Kenntnisse lassen sich sowohl gezielt in eine diätetische Beratung im Rahmen der chinesischen Medizin als auch in den eigenen Alltag integrieren.

 

Theoretische Schwerpunkte: Grundlagen und besondere Merkmale der chinesischen Diätetik; Übersicht über die verschiedenen Lebensmittelgruppen und ihre therapeutische Anwendung; Vorstellung und Vergleich wichtiger Einzelmittel.

 

Praktische Schwerpunkte: Das Kochen von Gerichten mit Gemüse, Fleisch, Fisch und Tofu sowie Breien mit Abwandlungen.


Termin:

13. - 14. Mai 2017
Samstag 9.00 – 17.00 Uhr

Sonntag 9.00 – 17.00 Uhr

 

Kursort: 

Lehrküche im Kindertagesheim Eimsbütteler Chaussee 24, 20259 Hamburg


Kursleiterin: 

Patricia Krinninger, Ernährungswissenschaftlerin, Ausbildung in Chinesischer Diätetik bei der SMS; Ernährungsberaterin in der TCM-Praxis Hummelsberger; seit 2014 Dozentin der SMS für Diäteti. 

 

Barbara Nosse ist eine erfahrene Vollwertköchin, die schon zahlreiche Kurse zu diesem Thema geleitet hat. Mitautorin: Rezepte der chinesischen Diätetik (2008).


Kursgebühren:

250 € für SMS-Mitglieder, 320 € für Nichtmitglieder (inkl. Lebensmittel)

KURSFLYER

Kursinhalt Theorie:

Im theoretischen Teil soll ein historischer Überblick über die vegetarische Ernährung in China und über die Zusammenhänge mit der Chinesischen Medizin gegeben werden.

 

Praxis:

Zubereitung von schmackhaften vegetarischen Gerichten, Warenkunde und Tipps für die Küche.

 

Der Kurs ist sowohl für Teilnehmer mit allgemeinem Interesse an der chinesischen Diätetik als auch für Teilnehmer am Ausbildungszyklus geeignet.

 

Termin:

09. und 10. April 2016

Samstag 10.00 – 17.00 Uhr; Sonntag 10.00 – 13.30 Uhr


Ort:

Der Veranstaltungsort in München wird rechtzeitig bekannt gegeben.

 

Kursleiterinnen:

Dr. Ute Engelhardt ist Sinologin mit Schwerpunkt auf chinesischer Medizin und Diätetik sowie chinesischen Bewegungstherapien. Veröffentlichungen u.a.: Chinesische Diätetik (1997, 3. Auflage 2002), Leitfaden Qigong (2007, 2. Auflage 2014), Rezepte der chinesischen Diätetik (2008).

 

Barbara Nosse ist eine erfahrene Vollwertköchin, die schon zahlreiche Kurse zu diesem Thema geleitet hat.


Kursgebühren:

SMS-Mitglieder: 180 Euro

Nichtmitglieder: 230 Euro

Preise inkl. Lebensmittel.

 

KURSFLYER

Religiöse Ideen wie die Vorstellung von Körpergottheiten spielten im Daoismus, in der Inneren Alchemie und der Lebenspflege ebenfalls eine wichtige Rolle. Verschiedene Texte aus der Tradition der Inneren Alchemie sollen das Verständnis vertiefen und zeigen, wie umfassend die Lebenspflege war und was Daoisten bewegte, sie zu praktizieren. Als praktische Ergänzung werden einige Bewegungsübungen mit Bezug zu den drei Zinnoberfeldern (dantian) erlernt sowie eine Ruheübung.

 

Termin:

30. April und 1. Mai 2016

Sa: 10 – 13 Uhr und 14.30 – 17.30 Uhr, So: 10 – 13.30 Uhr

 

Ort:

Der Veranstaltungsort in München wird rechtzeitig bekannt gegeben.

 

Kursleiterin:

Dr. Martina Darga, Sinologin, hat sich auf die Innere Alchemie des Daoismus spezialisiert und bei der SMS die Qigong-Ausbildung absolviert. Veröffentlichungen: Das alchemistische Buch von innerem Wesen und Lebensenergie: Xingming guizhi (1999). Konfuzius (2001). Taoismus (2001). Laotse (2003). Tao (2014 – Neuauflage von: Fasten des Herzens).

 

Kursgebühren:

SMS-Mitglieder: 155 Euro

Nichtmitglieder: 205 Euro

 

KURSFLYER

Kursinhalt:

Dieser Kurs bietet eine Einführung und Wiederholung in den ersten Teil dieser Übung (12 Bewegungsmuster) sowie einen Ausblick in den 2. Teil.

 

Der  Daoist  Li  Hechun   李合春  ist  Abt  des  Zhizhen  Tempels  in  Chengdu.  Er  wurde  1978  in
Shangluo/Shaanxi  geboren;  seine  Ausbildung  und  Ordination  hat  er  im  Qingyanggong  Tempel (Tempel zur Blaugrünen Ziege) in Chengdu erhalten. 

Er unterrichtet verschiedene Qigong Methoden:

  • Sitzen  in  Stille  (Jingzuo)
  • Stehen-wie-ein-Pfahl-Übungen (Zhanzhuanggong)
  • Klassiker zur Wandlung von Sehnen und Muskeln (Yijinjing).

Weiterhin betreibt er zur Selbstkultivierung das Spiel der chinesischen Griffbrettzither Guqin und Kalligraphie. Er ist Autor vieler Veröffentlichungen über daoistische Kultur und daoistische Rituale. 

 

Termin: 

13. - 15. Oktober 2017, in München
Freitag und Samstag 10 – 13 Uhr sowie 15 – 18 Uhr

Sonntag 10 – 13 Uhr

 

Kursgebühren:

SMS-Mitglieder: 290 Euro

Mitglieder der Medizinischen Gesellschaft für Qigong Yangsheng: 290 Euro

Nichtmitglieder: 350 Euro


Kursort:

Der Veranstaltungsort in München wird rechtzeitig bekannt gegeben.

 

KURSFLYER

Dabei spielen die für  Frauen wichtigen unpaarigen Leitbahnen und das energetische Zentrum Tanzhong (Rs 17) zwischen den Brüsten eine große Rolle. Das Nüzi qigong stellt die Kultivierung des Yin in den Vordergrund. Die Übungen enthalten einen einfachen Teil, der der Grundstufe zugeordnet wird, und einen etwas anspruchsvolleren Teil, der Entsprechungen mit der Oberstufe des Neiyanggong hat.

 

Inhalt des Kurses Teil 3:

Dieser Kurs wendet sich an Teilnehmerinnen mit längerer Übungspraxis, die bereits Teil 1 und/oder Teil 2 besucht haben und nun die vollständige Übungsabfolge wiederholen und vertiefen wollen.

 

Zur Person:

Frau Zhou Li begann 1986 im Qigong-Sanatorium in Beidaihe zu arbeiten; ab 1987 nahm sie an der praktischen Ausbildung in den „Innen nährenden Übungen“ (Neiyanggong) und Taijiquan im Qigong-Sanatorium in Beidaihe teil und wurde zur Meisterschülerin von Frau Dr. Liu Yafei. Heute ist sie Vizedirektorin des Ausbildungszentrums der Qigong-Rehabilitationsklinik in Beidaihe.

 

Termin: 

08. - 09. April 2017

Samstag 10 – 13 Uhr sowie 14.30 – 17.30 Uhr

Sonntag 10 – 13.30 Uhr

 

Kursgebühren:

 

SMS-Mitglieder: 180 Euro

Mitglieder der Medizinischen Gesellschaft für Qigong Yangsheng: 180 Euro

Nichtmitglieder: 210 Euro


Kursort:

Iyengar-Yoga-Institut München, Reichenbachstr. 29 Rgb. 1. St., 80469 München

 

KURSFLYER

Das System des Neiyanggong besteht aus Grund-, Mittel- und Oberstufe. Jede Stufe enthält Übungen in Ruhe und Übungen in Bewegung. Die bewegten Übungen der Grundstufe bestehen aus Lockerung und Selbstmassage. Die bewegten Übungen der Mittelstufe bestehen aus 24 Formen, die in zwei Sequenzen mit je 12 Übungen aufgeteilt sind.

Die II. Sequenz heißt „xing qi yan shou fa“ (Methode zur Führung des Qi und für ein langes Leben).

 

Zur Person:

Frau Zhou Li begann 1986 im Qigong-Sanatorium in Beidaihe zu arbeiten; ab 1987 nahm sie an der praktischen Ausbildung in den „Innen nährenden Übungen“ (Neiyanggong) und Taijiquan im Qigong-Sanatorium in Beidaihe teil und wurde zur Meisterschülerin von Frau Dr. Liu Yafei. Heute ist sie Vizedirektorin des Ausbildungszentrums der Qigong-Rehabilitationsklinik in Beidaihe.

 

Termin: 

11. und 12. November 2017
Samstag 10 – 13 Uhr und 14.30 – 17.30 Uhr

Sonntag 10 – 13.30 Uhr

 

Kursgebühren:

 

SMS-Mitglieder: 180 Euro

Mitglieder der Medizinischen Gesellschaft für Qigong Yangsheng: 180 Euro

Nichtmitglieder: 210 Euro


Kursort:

Der Veranstaltungsort in München wird rechtzeitig bekannt gegeben.

 

KURSFLYER

Wotan wird zum „Wanderer“: der Weltenherrscher, der in Wagners monumentalem Hauptwerk die Prinzipien der neuzeitlichen Zivilisation verkörpert, beschließt – angeekelt durch die Lebenszerstörung, die er durch sein eigenmächtiges Handeln bewirkt hat – auf alles Handeln zu verzichten und als reiner Beobachter durch die Welt zu wandern, die Dinge ihrem natürlichen Lauf überlassend.

Mit diesem Bild hat Wagner auf frappierende Weise das vom chinesischen Philosophen Laozi in seinem berühmten Daodejing („Tao Te King“) aufgestellte Ideal des wei wuwei – des „Handelns durch Nicht-Handeln“ – zum Ausdruck gebracht – ein Ideal, das gerade heute, da der Mensch durch naturwidriges Verhalten seine eigene Lebensgrundlage zu zerstören droht, von höchster Aktualität ist. Das ist umso überraschender, als Wagner seinerzeit zwar einer der eifrigsten Verfechter des Buddhismus in Europa war, von der chinesischen Kultur jedoch so gut wie gar keine Ahnung hatte.

Peter Berne wird in seinem Vortrag nachweisen, wie auch andere Grundbegriffe des chinesischen Denkens die geistige Grundlage von Wagners Drama bilden – und nicht zuletzt auch in der Musik zum Ausdruck kommen, was durch zahlreiche musikalische Beispiele am Klavier verdeutlicht wird.


Kursleiter:

Peter Berne war viele Jahre als Dirigent tätig, hat als Studienleiter der Wiener Staatsoper 1992-93 den vollständigen neuen „Ring“-Zyklus einstudiert,  hat zahlreiche Aufsätze über Wagner veröffentlicht und ist Autor des Buches „Apokalypse – Weltuntergang und Welterneuerung in Richard Wagners Ring des Nibelungen“ (Wernersche Verlagsgesellschaft, Worms). www.peter-berne.at


Zeit:

19.00 – 20.30 Uhr


Veranstaltungsort:

Zentrum St. Michael, Maxburgstr. 1, Michaelssaal, 80333 München


Gebühr:

10,- Euro

 

 

KURSFLYER

Die Grundprinzipien der Qigong-Praxis wie Ganzheitlichkeit, Natürlichkeit, Spannung in der Entspannung, Zentrierung im Unterbauch, Verlagerung der Kraft nach unten, der Gebrauch von Vorstellungsbildern sind mit denen des Singens so gut wie identisch. Auch die ruhige und tiefe Atmung, wie sie sich bei den Qigong-Übungen einstellt, ist eine der wichtigsten Grundlagen der klassischen Gesangstechnik, und die Anwendungsmöglichkeiten dieser Übungen zur Behebung gesangstechnischer Probleme ist schier unbegrenzt.

 

Der Kurs richtet sich vor allem an Qigong-Praktizierende, die sich mit den Grundlagen des Singens näher vertraut machen sowie die Zusammenhänge zwischen Qigong und dem Singen näher kennenlernen wollen – aber auch an Sänger und Gesangspädagogen, die die Qigong-Übungen in ihre eigene Praxis einbauen möchten.


Inhalt:

  • Eine kurze theoretische Einführung in die klassische Gesangstechnik
  • Eine praktische Einführung in die Atemtechnik sowie die bei Sängern gebräuchlichen Atemübungen
  • Praktische Übungen, bei denen verschiedene Qigong-Bewegungen und -übungen auf das Singen angewandt werden, sowohl um eine optimale Gesamtbefindlichkeit herzustellen, als auch um den Atem zu vertiefen, den Schwerpunkt nach unten zu verlagern und den oberen Körperbereich zu entspannen

 

Zu diesen praktischen Übungen, bei denen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen die Gelegenheit haben, die Zusammenhänge zwischen Qigong und dem Singen „am eigenen Leib“ auszuprobieren, kommt ein Demonstrationsunterricht mit einem professionellen Opernsänger hinzu, der während eines Teiles des Kurses anwesend sein wird.


Kursleiter:

Peter Berne war viele Jahre lang Dirigent, arbeitete als Studienleiter an der Wiener Staatsoper und war als Gastprofessor für Operninterpretation an der Universität der Künste in Berlin, der Königlichen Opernakademie in Kopenhagen und der Sibelius-Akademie in Helsinki tätig. Von 2009 bis 2015 unterrichtete er „Belcanto“ und Qigong an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig und seit 2014 an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin (s. www.peter-berne.at und www.pekingerplatz.com).


Zeit:

Samstag: 10.00 - 13.00 Uhr, 14.30 - 17.30 Uhr,

Sonntag: 10.00 - 13.30 Uhr


Kursort:

Der Veranstaltungsort in München wird rechtzeitig bekannt gegeben.


Kursgebühr:

SMS-Mitglieder: 155 Euro

Mitglieder der Medizinischen Gesellschaft für Qigong Yangsheng: 155 Euro

Nichtmitglieder: 205 Euro

 

Weitere Infos bei der SMS – oder beim Kursleiter: info@peter-berne.at 

 

KURSFLYER

Im Rahmen dieses Kurses wollen wir einfache Qigong-Übungen zur besseren Versorgung und Entspannung der Augen und Selbstmassage auf wichtigen Akupunkturpunkten (bisher auch als „Augen-Qigong“ bekannt) gezielt mit diätetischen Richtlinien und Rezepturen kombinieren, um im Sinne der chinesischen Medizin eine möglichst gute Versorgung der Augen mit Qi und Xue zu gewährleisten.

 

Empfehlenswerte Literatur:

Fatrai/Uhrig: Chinesische Medizin in der Augenheilkunde, 2. Auflage, Tipani-Verlag 2012


Kursleiterin:

Dr. Ute Engelhardt, Sinologin, unterrichtet seit 1978 Taiji, Qigong und chinesische Diätetik. Veröffentlichungen u. a.: Chinesische Diätetik (3. Auflage 2006), Die Klassische Tradition der Qi-Übungen (Qigong) (2. Auflage 1998), Engelhardt, Hildenbrand, Zumfelde-Hüneburg: Leitfaden Qigong (2014), Engelhardt, Nögel, Rezepte der chinesischen Diätetik (2008).


Zeit:

Samstag: 10.00 - 13.00 Uhr, 14.30 - 17.30 Uhr

Sonntag: 10.00 - 13.30 Uhr


Kursort:

Der Veranstaltungsort in München und Hamburg wird jeweils rechtzeitig bekannt gegeben.


Kursgebühr:

SMS-Mitglieder: 155 Euro

Nichtmitglieder: 205 Euro

 

KURSFLYER MÜNCHEN

KURSFLYER HAMBURG

Darüber hinaus werden die Grundlagen der Lebenspflege zur besseren Versorgung der Augen vertieft sowie Qigong-Übungen, Selbstmassage und diätetische Maßnahmen wiederholt und erweitert. Ziel ist es weiterhin, einfache Qigong-Übungen zur besseren Versorgung und Entspannung der Augen sowie Selbstmassage im Bereich wichtiger Akupunkturpunkte (bisher auch als „Augen-Qigong“ bekannt) mit diätetischen Richtlinien und Rezepturen zu kombinieren, um im Sinne der chinesischen Medizin eine möglichst gute Versorgung der Augen mit Qi und Xue zu gewährleisten.

 

Empfehlenswerte Literatur:

Fatrai/Uhrig: Chinesische Medizin in der Augenheilkunde, 2. Auflage, Tipani-Verlag 2012


Kursleiter:

Dr. med. Stefan Uhrig, seit 1991 als Augenarzt in Wiesbaden niedergelassen, Zusatzbezeichnung Akupunktur. Mitherausgeber und Mitautor des Buches Chinesische Medizin in der Augenheilkunde (Tipani 2012). Autor und Mitautor mehrerer Beiträge zum Thema chinesische Augenheilkunde.

 

Dr. Ute Engelhardt, Sinologin, unterrichtet seit 1978 Taiji, Qigong und chinesische Diätetik. Veröffentlichungen u. a.: Chinesische Diätetik (3. Auflage 2006), Die Klassische Tradition der Qi-Übungen (Qigong) (2. Auflage 1998), Engelhardt, Hildenbrand, Zumfelde-Hüneburg: Leitfaden Qigong (2014), Engelhardt, Nögel, Rezepte der chinesischen Diätetik (2008).


Zeit:

Samstag: 10.00 - 13.00 Uhr, 14.30 - 17.30 Uhr,

Sonntag: 10.00 - 13.30 Uhr


Kursort:

Der Veranstaltungsort in München wird rechtzeitig bekannt gegeben.


Kursgebühr:

SMS-Mitglieder: 155 Euro

Nichtmitglieder: 205 Euro

KURSFLYER

Kursinhalt:

Urologische Erkrankungen, also Störungen der Harn- und männlichen Geschlechtsorgane, sind häufig und durch die verschiedenen Therapierichtungen der Chinesischen Medizin (u. a. Diätetik, Qigong, Tuina) in der Regel gut zu behandeln. In diesem Kurs sollen am Samstag wichtige und häufige Krankheitsformen wie z. B. Blasenentzündungen, Blasenschwäche und -inkontinenz, Prostataerkrankungen, in ihrer Pathophysiologie differentialdiagnostisch besprochen und anhand von Fallbeispielen illustriert werden.

Am Samstag werden die Fallbeispiele in der Theorie besprochen, die Diagnose und Therapieprinzipien erarbeitet. Der Samstag ist einzeln buchbar.

Am Sonntag werden dann die allgemeinen und fallbezogenen diätetischen Therapierichtlinien besprochen sowie Hinweise zu den therapeutischen Möglichkeiten im Rahmen der Lebenspflege (Qigong, Selbstmassage und Tuina) gegeben und entsprechende Methoden praktisch geübt.

 

Termin:

04. und 05. März 2017

Sa: 10 – 13 Uhr und 14.30 – 17.30 Uhr, So: 10 – 13.30 Uhr

 

Ort:

Frau und Beruf, Lindwurmstr. 129a, Rgb., 80337 München

 

Kursleiter:

Dr. med Rainer Nögel, ist Internist und Arzt für Naturheilverfahren in einer Praxisgemeinschaft für Chinesische Medizin in München. Er ist Präsident der SMS und langjähriger Dozent der SMS. Veröffentlichungen u.a. Leitfaden Chinesische Rezepturen und Rezepte in der Chinesischen Diätetik (mit Ute Engelhardt).

Dr. Ute Engelhardt ist Sinologin mit Schwerpunkt auf chinesischer Medizin und Diätetik sowie chinesischen Bewegungstherapien. Veröffentlichungen u.a.: Chinesische Diätetik (1997, 3. Auflage 2002), Leitfaden Qigong (2007, 2. Auflage 2014), Rezepte der chinesischen Diätetik (2008).

Dr. Patricia Krinninger, Ernährungswissenschaftlerin, Ausbildung in Chinesischer Diätetik bei der SMS; Ernährungsberaterin in der TCM Praxis Hummelsberger; seit 2014 Dozentin der SMS für Diätetik.

 

Kursgebühren:

155 € für SMS-Mitglieder, 205 € für Nichtmitglieder nur Samstag: 105 € für SMS-Mitglieder, 155 € für Nichtmitglieder

 

KURSFLYER

Die beiden aufeinander aufbauenden Kurse werden folgende Inhalte haben:

 

Kinder-Tuina I: 16./17. September 2017


1. Grundlegende Tuina-Techniken bei Kindern
2. Spezielle Linien, Regionen und Punkte der Kinder-Tuina
3. Behandlungskonzepte bei häufigen Kinderkrankheiten wie Fieber

 

Kinder-Tuina II: 27./28. Januar 2018


1. Wiederholung der Grundtechniken der Kinder-Tuina
2. Behandlungskonzepte bei häufigen Kinderkrankheiten wie Verdauungsstörungen, Erkältung und
    nächtlichem Weinen mit klinischen Fallbeispielen
3. Kinder-Tuina zur Krankheitsprophylaxe

 

 

Kursleiterin:

Sabine Zeitler ist Physiotherapeutin und Heilpraktikerin mit abgeschlossener Tuina-Ausbildung bei Dr. John Zhou und Dr. Han Chaling. Seit 15 Jahren in eigener Praxis tätig mit den Therapieschwerpunkten TCM und Osteopathie, Dozentin der SMS seit 2010.

 

Zeit:

Samstag und Sonntag jeweils:  9 – 13 Uhr und 14.30 – 18.00 Uhr

 

Ort:

Hamburg, der genaue Veranstaltungsort wird rechtzeitig bekannt gegeben.

 

Gebühren pro Kurs:

SMS-Mitglieder: 240,- Euro

Nichtmitglieder: 340,- Euro

 

Die Teilnehmerzahl ist auf etwa 20 Personen beschränkt, um eine individuelle Betreuung zu gewährleisten.

 

FLYER

Fußmassage I und II

Beide Kurse können auch einzeln gebucht werden. Bestimmte Vorkenntnisse sind nicht notwendig.

 

Die chinesische Fußmassage basiert auf dem Einsatz bestimmter Handtechniken auf Körperregionen distal/unterhalb des Kniegelenkes, hauptsächlich aber auf Akupunkturpunkten und Leitbahnabschnitten im Fußbereich sowie auf Reflexzonen auf der Fußsohle. Mit der Einwirkung auf diese Regionen lassen sich Qi und Xue regulieren und harmonisieren, die Funktionskreise unterstützen, das geradläufige Qi stärken und Pathogene ausleiten, weshalb die Fußmassage sowohl zur Behandlung von Krankheiten als auch zur Prophylaxe eine probate Methode darstellt.

 

Fußmassage I: 28. bis 30. April 2017
Kursinhalt: Kurze historische Betrachtung; Beachtenswertes und besondere Reaktionen; wichtigste Handtechniken; Regionen und Punkte am Fuß; Diagnostik am Fuß: Betrachtung und Tastung; Besonderheiten der Anatomie am Fuß; Einsatz der Fußmassage bei Kopfschmerz, Trigeminusneuralgie, Drehschwindel (aufgrund von Hypertonie), Schlafstörungen.


Fußmassage II: 07. bis 09. Juli 2017
Kursinhalt: Klinischer Einsatz der Fußmassage bei Keuchatmung (Asthma), Miktionsstörungen (Shilin, trüber Urin, Prostatitis, Prostatahypertrophie), sitis diffundens (Diabetes mellitus), Mammahyperplasie, Bi-Blockaden im Schulter- und Nackenbereich (HWS-Erkrankungen, Schultergelenksentzündung), Lumbalschmerzen, Obstipation, Beschwerdebilder im Klimakterium, Übergewicht sowie Appetitstörungen und Enuresis bei Kindern. Fußbäder aus Arzneimitteln, Selbstmassage am Fuß.


Kursleitung:

Sabine Zeitler ist Physiotherapeutin und Heilpraktikerin, abgeschlossene Tuina-Ausbildung bei Dr. John Zhou und Dr. Han Chaling. Seit 15 Jahren in eigener Praxis tätig mit den Therapieschwerpunkten TCM und Osteopathie.

 

Zeit:

Fr: 15.30 – 18.30 Uhr, Sa + So jeweils: 10.00 – 13.00 Uhr und 14.30 – 17.30 Uhr

 

Ort:

München; der genaue Veranstaltungsort wird rechtzeitig bekannt gegeben.


Gebühren pro Kurs:

SMS-Mitglieder: 250 Euro

Nichtmitglieder: 350 Euro

 

KURSFLYER

Als Wiederholung und zur Erweiterung der Ausführungen in dem Kurs „Grundlagen und Diagnostik in der Chinesischen Medizin“ werden an diesem Wochenende sowohl die grundlegenden klassischen Pulsbilder, als auch die wichtigsten Veränderungen an der Zunge vorgestellt, in diagnostischen Kontext eingebettet und in kleinen Gruppen an Patienten bzw. Kursteilnehmern eingeübt. Am Ende dieses Sonderseminars soll jeder Teilnehmer in der Lage sein, die wichtigsten Puls- und Zungenbilder unterscheiden zu können.

 

Kursleiter:

Dr. med. Rainer Nögel, ist Internist und Arzt für Naturheilverfahren in einer Praxisgemeinschaft für Chinesische Medizin in München. Er ist Präsident der SMS und langjähriger Dozent der SMS. Veröffentlichungen u.a. Pulsdiagnose in der TCM und Rezepte in der Chinesischen Diätetik (mit Dr. Ute Engelhardt).

 

Termin:

12. und 13. November 2016

Samstag: 10 – 13 Uhr und 14.30 – 17.30 Uhr, Sontag: 9 – 12.30 Uhr

 

Ort:

Frau und Beruf, Lindwurmstr. 129a, Rgb., 80337 München

 

Kursgebühren:

SMS-Mitglieder: 155 Euro

Nichtmitglieder: 205 Euro

 

KURSFLYER

Zur Person:

Frau Dr. Liu Yafei ist ehemalige Chefärztin (seit 2015 im Ruhestand) der Qigong-Klinik in Beidaihe, die im Jahre 1953 durch ihren Vater, Herrn Dr. Liu Guizhen, als eine der ersten staatlichen Institutionen zur Behandlung von Krankheiten mit Qigong in China gegründet wurde.


Termin:

9. - 10. Dezember 2017

 

Samstag 10 – 13 Uhr sowie 14.30 – 17.30 Uhr

Sonntag 10 – 13.30 Uhr

 

Ort:

Der Veranstaltungsort in München wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Kursgebühren:

SMS-Mitglieder: 180 Euro

Mitglieder der Medizinischen Gesellschaft für Qigong Yangsheng: 180 Euro

Nichtmitglieder: 210 Euro

 

KURSFLYER

 

 

In gleichem Maße steigen die Zahlen der Verordnungen für Psychopharmaka, vor allem für Antidepressiva. Qigong eignet sich wie kaum eine andere Methode dazu, den psychisch aus dem Gleichgewicht geratenen Menschen wieder zu stabilisieren, ihn dabei zu unterstützen, einen persönlichen Weg aus den psychischen Problemen zu finden und Erkrankungen – psychischen wie körperlichen – vorzubeugen.
Es werden einige der wichtigsten Erkrankungsmuster von psychischen Erkrankungen (in erster Linie Depression, Angststörungen, Erschöpfungssyndrome, Schlafstörungen) nach den klassischen Theorien der CM vorgestellt und die therapeutischen Möglichkeiten, aber auch Grenzen der Behandlung mit CM erläutert. Dabei wird ein besonderer Schwerpunkt auf den Umgang mit psychisch Leidenden beim Praktizieren des Qigong gelegt. Einen großen Raum wird das praktische Erarbeiten und Erleben einiger grundlegender Qigong-Übungen bei psychischen Erkrankungen einnehmen, wobei großer Wert auf den Selbsterfahrungsaspekt  gelegt wird. Weiter werden wichtige Akupunkturpunkte zur Selbstmassage besprochen.
Das Seminar richtet sich an Qigong-Praktizierende, auch Lehrende sowie an Teilnehmer aus den anderen Bereichen der Offenen Schule der SMS wie Taiji, Diätetik und Tuina. 

 

Kursleiter:

Dr. med. Wolfram Gentz, Facharzt für Psychiatrie und Neurologie, Psychotherapeut. Mit dem Schwerpunkt Akupunktur, Chinesische Medizin und Psychotherapie seit 1999 niedergelassen in eigener Praxis in München. Veröffentlichungen über den Einsatz der Chinesischen Medizin in der Behandlung von psychischen Erkrankungen und Mitarbeit am Leitfaden Qigong. Dozent der SMS.
Dr. Ute Engelhardt, Sinologin, unterrichtet seit 1978 Taiji, Qigong und chinesische Diätetik. Sie ist Schulleiterin der Offenen Schule und Vizepräsidentin der SMS. Zahlreiche Veröffentlichungen u. a.: Leitfaden Qigong (2007). 


Termin:  

23. und 24. Juli 2016
Samstag 10 – 13 Uhr und 14.30 – 17.30 Uhr, Sonntag 10 – 13.30 Uhr

 

Kursgebühren:

SMS-Mitglieder: 155 Euro
Nichtmitglieder: 205 Euro

 

Kursort:

München, genauer Kursort wird noch bekannt gegeben.

 

KURSFLYER

Gesucht:

• 30 Menschen, die sich mit Neugier und Initiative für Chinesische Medizin interessieren
• 4 Tage um zu sich zu kommen und gemeinsam neue Wege in der Medizin zu finden
• 0 € Seminargebühr, 200 € für Unterkunft und Verpflegung

 

Location:

Huberspitz (www.almbad.de) in Hausham (nahe Schliersee, Obb.)

 

Termin:

September 2017 (der genaue Termin wird noch bekannt gegeben.

 

Kosten:

200,00 € für die Unterbringung und Verpflegung.

 

Alle TeilnehmerInnen bekommen einen Einsteiger-Gutschein für einen SMS-Kurs Akupunktur 1 oder Diagnostik 1 (Kurs gratis, wird mit Blockbuchungen verrechnet, nicht mit anderen Gutscheinen kombinierbar). Die SMS-Summer School ist für alle Studentinnen und Studenten der Medizin offen, die sich für Akupunktur und Chinesische Medizin interessieren und dies richtig lernen wollen (Vorkenntnisse bitte vorher mitteilen). Die Teilnahme an der SMS-Summer School wird von der SMS und Sponsoren der TCM finanziell unterstützt, die Gebühr ist ausschließlich für die Unterbringung und Verpflegung. Kursmaterialien und Kurs sind kostenfrei.

 

Dozenten:

Anke Iptchiler, Velia Wortmann, Marc Scheuermann, Josef Hummelsberger, Alexander Simon, Michael Wullinger u.a., Michael Fuchs als Moderator und Trainer.

Praktische Schwerpunkte sind:

    • Tägliches, intensives Qigong-Üben („Kranich“-Übungen sowie ausgewählte Übungen aus dem Yijin jing, dem „Klassiker zur Wandlung von Muskeln und Sehnen“, aus den Wudang-Bergen)
    • Einführung in die Selbstmassage und erste Anwendung von Tuina-Massagetechniken für Nacken, Schultern, Rücken und Augen
    • Zwei Nachmittage praktisches Kochen von schmackhaften diätetischen Rezepten nach den Prinzipien der chinesischen Medizin.

    Außerdem sind täglich etwa zwei Stunden den theoretischen Hintergründen der chinesischen Lebenspflege bzw. den verschiedenen Therapieformen im Rahmen der chinesischen Medizin vorbehalten.

     

    Der Kurs eignet sich sowohl für Anfänger als auch für all jene, die bereits eine der Therapieformen der chinesischen Medizin kennengelernt haben und nun Einblicke in die anderen Bereiche gewinnen möchten. Der Kurs umfasst 40 Unterrichtseinheiten, die zum Teil auf den jeweiligen Ausbildungszyklus angerechnet werden können. Außerdem werden für Ärzte CME-Punkte angerechnet.
    Um eine individuelle Betreuung zu gewährleisten, ist die Teilnehmerzahl auf etwa 20 Personen beschränkt. Mindestteilnehmerzahl 10 Personen.

     

    Termin: 06. – 11. August 2017
    (Anreise Sonntagabend: Seminarbeginn 18 Uhr, Abreise Freitagmittag: Seminarende ca. 13 Uhr)

     

    Zeitplan:

    08–09 Uhr: Praktisches Üben von Qigong

    09–10 Uhr: Frühstück

    10–12 Uhr: Theorie

    12–15 Uhr: Mittagspause

    15–18 Uhr: Praktische Unterweisung in Selbstmassage/Tuina bzw. diät. Kochen

    18–19 Uhr: Abendessen 

    20–21 Uhr: Ruheübungen des Qigong


    Ort: Das ruhig gelegene und baubiologisch sanierte Seminarhaus mit wunderschönem Garten und Liegewiese ist ausschließlich für unsere Gruppe reserviert ist. Es liegt im nördlichen Chiemgau zwischen Wasserburg und Amerang. In unmittelbarer Nähe befinden sich ein Badesee sowie zahlreiche Möglichkeiten für ausgedehnte Spaziergänge, Radtouren und andere Unternehmungen (www.seminarhaus-herberge.de, eine genaue Wegbeschreibung erhalten die Teilnehmer nach Anmeldung).

     

    Verpflegung: Zum reichhaltigen Frühstück des Hauses werden täglich frisch gekochte Gerichte nach den Richtlinien der chinesischen Diätetik angeboten. Zum Mittag- und Abendessen wird schmackhafte vegetarische Vollwertküche serviert und an zwei Abenden werden die selbstgekochten diätetischen Gerichte verspeist.

     

    Kursgebühren:

    Frühbucherpreis bis 30.04.2017: 570 Euro für SMS-Mitglieder, 690 Euro für Nichtmitglieder

    Ab 01.05.2016: 670 Euro für SMS-Mitglieder, 790 Euro für Nichtmitglieder

     

     

    Kursleitung:

    Dr. Ute Engelhardt unterrichtet seit 1978 Taiji, Qigong und chinesische Diätetik. Sie ist Schulleiterin der Offenen Schule und Vizepräsidentin der SMS. Veröffentlichungen u. a.: Chinesische Diätetik (1997, 2002), Die Klassische Tradition der Qi-Übungen (Qigong) (1987, 2. Auflage 1998), Theorie und Technik des Taijiquan (1981, 1993), Mitautorin Chinesische Medizin in der Augenheilkunde (2005, 2012), Leitfaden Qigong (2014), Rezepte der chinesischen Diätetik (2008).

     

    Dozentin für diätetisches Kochen: Barbara Nosse ist eine erfahrene Vollwertköchin, die schon zahlreiche Kurse zum diätetischen Kochen geleitet hat, Mitautorin: Rezepte der chinesischen Diätetik (2008).

     

    Dozentin für Tuina-Massage: Sabine Zeitler ist Physiotherapeutin und Heilpraktikerin, abgeschlossene Tuina-Ausbildung bei Dr. John Zhou und Dr. Han Chaling. Seit 10 Jahren in eigener Praxis tätig mit den Therapieschwerpunkten TCM und Osteopathie.

     

    KURSFLYER

    So führte auch die erste SMS-Ausbildungsreise 1987 nach Chengdu, weitere Studienreisen folgten in den Jahren 1995, 2008, 2011 und 2015. Darüber hinaus besteht ein reger Austausch mit chinesischen Experten der Universität, zuletzt im Rahmen des Paozhi-Projektes sowie beim letzten SMS-Kongress 2014 (z.B. mit Altarzt Prof. Deng Dongjia) wie demnächst auch beim kommenden SMS-Kongress im Oktober 2017, zu dem wir führende Ärzte und Forscher der Chengdu-TCM-Universität wie Prof. Liang Fanrong und Frau Prof. Zheng Qi einladen werden.

     

    Feier zum 60. Geburtstag der Chengdu-TCM-Universität

    Die Chengdu-TCM-Universität ist eine der vier großen, „alten“ TCM-Lehrstätten, die jetzt den 60. Jahrestag ihres Bestehens feierte.
    Bei der großen Festveranstaltung, die auf dem Wenjiang-Campus stattfand, wurde auf der Bühne neben offiziellen Reden von hochrangigen politischen und wissenschaftlichen Vertretern auch besonders einigen alten Lehrern gedankt, die seit den Anfängen der Universität stets mit ihr verbunden geblieben sind. Darüber hinaus wurde die Altärztin Frau Prof. Liu Minru 刘敏如nochmals geehrt, die kürzlich als erste Frau in den Rang einer Nationalen Altärztin (unter 60 Männern) erhoben wurde.
    Rainer Nögel hatte als einziger Gast aus dem Westen die Ehre, in diesem Rahmen eine Rede zu halten und dabei nochmals die seit vielen Jahren gewachsene Beziehung der SMS zur Universität Chengdu besonders hervorzuheben.

     

    5. IETCM-Kongress

    Anschließend fand die „5. Internationale Konferenz zur Erneuerung und Modernisierung der TCM“ (IETCM) statt, bei der ca. 10.000 Teilnehmer in unterschiedlichen Panels und leider auch an verschiedenen Veranstaltungsorten versammelt waren. Diesem Kongress kommt auch eine zentrale politische Bedeutung zu, denn TCM wird von der chinesischen Regierung als wichtige Methode und zentrales Erbe verstanden. Ute Engelhardt war als Referentin im Yangsheng-Panel eingeladen, Josef Hummelsberger im Panel zur Akupunkturforschung.
    Der Campus der TCM-Universität in Chengdu wurde 2006 erweitert, der „alte Campus“ in der Innenstadt wird durch Neubauten der Ambulanz und der Klinik aufgewertet und weiter ausgebaut. Dazu existieren angegliederte Kliniken und neuerdings Altarzt-Ambulanzen. Inzwischen hat die TCM-Universität Chengdu 22.000 Studenten!
    Neben dem Neu- und Umbau hat sich die Infrastruktur massiv verbessert: Vier U-Bahn-Linien sind nun fertig, die TCM-Universität hat ihre eigene U-Bahn-Haltestelle mit der Bezeichnung „TCM-Universität Chengdu“. Trotz Verkehrszunahme wirkt die Luft besser, die Straßen sind deutlich sauberer, statt Motorroller fahren nur noch E-Bikes und E-Roller. Im Umfeld wurden die Straßen saniert, dennoch ist das Lebendige, Quirlige, Studentische erhalten geblieben. In Fußnähe des Innenstadt-Campus liegen drei Parks, der berühmte „Grüne-Ziegen-Tempel“ (das daoistische Zentrum Sichuans), der Antiquitäten-Markt und mehrere Vergnügungsviertel („broad-and-narrow-alleys“, Qingtai Lu u.a.).
    Beeindruckend ist die große Zahl alter und auch neuer versierter Professoren, die mit großem Wissen und zunehmend auch offener Didaktik ihr Wissen preisgeben. So kam es im Rahmen der Feierlichkeiten zu einer Diskussionsrunde mit „young TCM professors“, die ihre unterschiedlichen Sichtweisen zu Themen wie Tuina, Diabetes mellitus, Shanghan lun, Augenheilkunde und Sham-Akupunktur vorstellten.
    Verleihung von Gastprofessuren
    Im Rahmen einer großen Zeremonie wurde Ute Engelhardt, Benno Brinkhaus und Rainer Nögel eine Gastprofessur der Chengdu-TCM-Universität verliehen – wohl Ehre und Verpflichtung zugleich.
    Wir erlebten in Chengdu sehr intensive Tage mit beeindruckenden Veranstaltungen. Viele alte Freundschaften konnten aufgefrischt oder neu geknüpft werden. Durch den langen und vor allem auch fachlich-wissenschaftlichen Austausch spürten wir eine sehr hohe Wertschätzung der SMS. Die an sich schon guten Beziehungen zwischen Chengdu und der SMS wurden weiter vertieft und neue Chancen der Kooperation zwischen der SMS und unseren „alten“ (und neuen) Freunden geschaffen.


    Josef Hummelsberger, München


    SMS – SOCIETAS MEDICINAE SINENSIS
    Internationale Gesellschaft für
    Chinesische Medizin e. V.

    Franz-Joseph-Str. 38, 80801 München
    Telefon 089 20 08 36 91, Fax 089 80 04 76 81
    E-Mail: sms@tcm.edu
    Besuchen Sie uns auf Facebook.
    Dort erhalten Sie laufend News bezüglich
    unserer Kurse und Angebote, zudem findet
    immer ein anregender Austausch statt.
    © 2017 SMS - Societas Medicinae Sinensis